AGITATION FREE

special guest: FRANK DIEZ

                                    Shibuya - Circus - 2016

SUN TEMPLE CIRCUS

feat. Tom 'THE PERC' Redecker

 

Agitation Free zählte in den frühen 70er Jahren zu den führenden Vertretern der deutschen experimentellen Rockmusik. Die Berliner Band entwickelte ab Ende 1967 lange, für diese Zeit ungewöhnlich freie instrumentale Improvisationen. Kult-Status erlangte sie bereits 1972 mit einer eigenständigen Mischung aus improvisiertem Rock gepaart mit Elektro-, Ethno-, Jazz- und Trance-Elementen. Sie experimentierten bei Konzerten mit Flüssigkeitsprojektoren, Dias und selbstgedrehten Experimentalfilmen analog zu kalifornischen und englischen Underground Bands.

 

Klangliche Kultiviertheit führte Agitation Free zu Kooperation mit Komponisten der Avantgardeszene wie John Cage, Erhard Großkopf, Peter Michael Hamel und Ladislav Kupkovič. Das von Agitation Free initiierte Electronic Beat Studio entwickelte sich unter der Leitung von Thomas Kessler zum Schaffenszentrum für Berliner Gruppen wie u.a. Ash Ra Tempel, Tangerine Dream und anderen. Anfang 1970 trat Agitation Free beim "Ersten Deutschen Progressiven Popfestival" im Berliner Sportpalast auf.

 

Im April 1972 ging die Band auf Einladung des Goethe-Instituts auf Tournee durch Ägypten, Libanon, Zypern und Griechenland. Die vielfältigen Eindrücke dieser Reise fanden ihren Niederschlag in dem ersten Album "Malesch" (Vertigo), einem faszinierenden Klanggewebe aus fremdartigen Original-Aufnahmen der Nahost- Reise und faszinierend exotischem Krautrock. So avancierten sie zu unbestrittenen Vorreitern der heutigen Worldmusik.

 

Viele Tourneen verschafften der Band in ganz Europa einen stetig ansteigenden Bekanntheitsgrad. Im Sommer 1972 trat Agitation Free im kulturellen Programm der Olympischen Spiele in München auf. Die Band tourte Anfang 1973 für zwei Monate erstmals durch Frankreich, trat dann im Mai beim "German Rock Super Concert" in Frankfurt auf und spielte unter anderem auch beim renommierten „Warschauer Herbst“ Festival. Das zweite Album “2nd folgte im Juli 1973.

 

Kontinuierliche Bandaufnahmen von Proben und Gruppendiskussionen veranlassten die Radiosender SFB und WDR ein experimentelles Hörspiel mit der Gruppe zu produzieren, - ein höchst ungewöhnliches Unterfangen lange bevor "Reality Shows" allgemein populär wurden.

 

Der Stress der ständigen Tourneen steuerte die fünf musikalischen Individualisten in so unterschiedliche Richtungen, dass sich die Band 1974 auflöste. Obwohl eine Reihe von Alben (mit Aufnahmen von 1972 bis 1974) nach der Auflösung der Gruppe erschienen und das Studio-Album "River of Return" 1999 herauskam, dauerte es fast 35 Jahre, bis sich die ursprüngliche Band wieder für Konzerte zusammenfand.

 

Im Februar 2007 gab Agitation Free in der Originalbesetzung von 1974 eine Serie von Konzerten in Tokios “Shibuya OʼWest“. Anlass dieser Einladung war die Einweihung einer Wachsfigur des Keyboarders Michael Hoenig im „Tokyo Tower Wax Museum“. Ein Wachs-Ebenbild von Agitation Free - Gitarrist Lutz Ulbrich steht dort bereits seit mehreren Jahren. Die ausverkauften Reunion Konzerte wurden zum umjubelten Erfolg. Alle drei Konzerte im wurden als Mehrspur-Aufnahme mitgeschnitten. Michael Hoenig stellte die besten Versionen in der ursprünglichen musikalischen Abfolge der drei Konzerte zusammen. Das daraus resultierende Album "Shibuya Nights" ist ein grandioser Beweis dafür, dass Agitation Free immer noch als eine der besten und originellsten Bands in der Progrockszene zählt.

 

SUN TEMPLE CIRCUS

 

Tom THE PERC Redecker (Gitarre, Gesang, Keyboards) und Harry Payuta (Bass, Sitar, Gitarre, Gesang) hatten 1996 zum Gründungskern der All-Star-Formation THE ELECTRIC FAMILY gehört, die in den folgenden Jahren mit zahlreichen Alben und Auftritten für ein auch international beachtliches Echo sorgte. Anfang 2014 trafen die beiden Multinstrumentalisten in Bremen wieder aufeinander und beschlossen spontan wieder zusammen auf die Bühne zu gehen. Beide reizte die Vorstellung, zum einen eigene  bekannte Titel live neu zu entwickeln, und zum anderen völlig neue Songs direkt auf der Bühne entstehen zu lassen. Ihre Band sollte eine Jam-Band sein, daher wurden Mitmusiker benötigt, die sich darauf verstehen,  spontan auf ein musikalisches Thema einzugehen und dieses im Verbund mit den anderen Mitspielern fortzuschreiben und weiter zu entwickeln.  Mit anderen Worten: Einstöpseln, loslegen!  Noch im selben Jahr wagte man den Sprung auf die Bühnen und verstärkte sich für die Auftritte  mit den Trommlern Thomas Blumensaat und Marlon Klein (Dissidenten), dem Gitaristen Jochen Schoberth (Artwork, Electric Family, The Perc Meets The Hidden Gentleman), Keyboarder Andre Szigethy (The Dry Halleys, DJ Alpha) und dem Violisten Uli Bösking. Die Grundidee war: "Wir stellen die Bühne voller Equipment, und jeder nimmt das, was er gerade braucht. Gäste sind herzlich willkommen!"

 

 

Mitte Mai  2014 startete der Zirkus in Bayreuth, das Finale fand am 28. Mai 2014 im Lagerhaus in Bremen statt. Leinwandprojektionen durch Ölfilterprojektoren und Kaleidoskope und jede Menge Nebel waren die stimmige optische Ergänzung zu den fast durchweg psychedelich angehauchten Tracks und brachten etwas wie Fillmore-Stimmung in die Säle.  Das Konzert wurde in Bremen mitgeschnitten und erschien am 19. Juni 2015, ausschließlich auf Vinyl. Das Resultat war eine Welle enthusiastischer Presse aus dem In- und Ausland.

 

 

 

Im Mai 2016 werden Redecker und Payuta wieder mit ihrem SUN TEMPLE CIRCUS  live unterwegs sein.  Auch diesmal haben sie  wieder renommierte Unterstützung für die Zirkusbühne gefunden. Der Bremer Multiinstrumentalist Rolf Kirschbaum (The Pachinko Fake, Joachim Witt, Fehlfarben) sowie der Electric Family-Trommler Hanno Janssen sind dabei. Man kennt sich halt. Natürlich sollen auch dieses Mal Spontangäste mit dabei sein.  Was erwartet da Veranstalter und Zuhörer? Eine farbige Reise durch Ethno/Kraut/Folk/Rock-Gefilde mit enthusiastischen und begeisternden Musikern von heute, die dabei bewusst augenzwinkernd auf die großen Jam-Pioniere der US-Westcoastszene der Endsechzigerjahre schielen - und damit so ein bisschen von damals in die Jetzt-Zeit transportieren. Mit sämtlichen Beinen in der Gegenwart natürlich!

 


Line up

Agitation Free

Lutz "Lüül" Ulbrich:

Frank Diez:

Daniel Cordes:

Michael Hoenig:

Burghard Rausch:

SUN TEMPLE CIRCUS

Tom "THE PERC" Redecker:

Harry Payuta:

Rolf Kirschbaum:

Hanno Janssen:

 

 

Guitar

Guitar

Bass

Keyboards

Drums

 

 
 

Vocals, Guitar, Keyboard

Guitar, Sitar, Bass

Guitar,  Bass, Percussion, Vocals

Drums, Percussion


 tour cancelled

 

Hamburg         17.05.2016

Knust                           

 

Dortmund         18.05.2016

Piano                           

 

Bremen         19.05.2016

Meisenfrei                           

 

Berlin         22.05.2016

Tempodrom                           

 


 

 

 

Tickets

 

Appetizer

 

 

Captured-live

Tour Supply & Backline Rental